Landkreis Dahme-Spree kündigt Taxi-Vertrag

Klaus hat in seinem Blog darauf hingewiesen, dass die Taxi-Vereinbarung für den Flughafen Schönefeld zum Jahresende vom Landkreis Dahme-Spree (LDS) gekündigt wurde. Dieser Vertrag regelt die Nutzung der Taxen am Flughafen, der ja im LDS liegt. Ohne den Vertrag dürften Berliner Taxis dort nicht auf Fahrgäste warten.
Andersrum reichen die LDS-Taxis nicht aus, um den gesamten Bedarf am Flughafen zu bedienen. Andererseits dürfen auch LDS-Taxis dann nicht mehr am Flughafen Tegel laden.
Die Kündigung muss für Berliner Taxifahrer bzw. Unternehmer nicht schlecht sein, denn der bisherige Vertrag ist alles andere als optimal. Allein die Tatsache, dass es je nach Registrierung der Taxis in Berliner oder LDS zwei unterschiedliche Tarife gibt, ist schon ein Unding. Das muss auf jeden Fall nochmal verhandelt werden. Zudem soll es laut »Berliner Zeitung« viele Beschwerden über LDS-Taxifahrer gegeben haben, die sich in Berlin nicht so gut auskennen und deshalb Umwege gefahren sind.

Artikel in der Berliner Zeitung

Ein Gedanke zu „Landkreis Dahme-Spree kündigt Taxi-Vertrag“

  1. Das war eine gute Idee von dem Landrat. Der bisherige Vertrag war unhaltbar und hat betrügerischen Machenschaften Tür und Tor geöffnet. Mit 2 verschiedenen Tarifen in einer Stadt zu fahren kann einfach nicht gut gehen. Dass die LDS Taxen auch im übrigen Stadtgebiet, z.B. an Messen geladen haben ist auch hinlänglich bekannt. Der Berliner Senat hat sich bei den Verhandlungen einfach über den Tisch ziehen lassen. So kennen wir doch unseren Senat. Nun sollten wir die LDS-ler einfach machen lassen und darauf warten, dass die das Aufkommen am zukünftigen BER nicht bewältigen. Dann wird neu verhandelt aber bitte dieses mal bitte mit nachdenken. Die Fluggäste werden sowieso mit dem ÖPNV bis Hauptbahnhof oder Südkreuz fahren und sich dann mit einem Berliner Taxi mit korrektem Tarif nachhause fahren lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.